Seite 1 von 1

Speedport (Telekom) und Portweiterleitung vs. VPN

BeitragVerfasst: 13. Juli 2015, 08:29
von INTEC
Eine Expertenfrage in die Runde an der ich meine Zähne ausbeiße. Ich bin mir über die Risiken bewusst. Suche eine
schnelle Lösung aber auch eine VPN-Lösung mit dem Speedport. Wer kann mir helfen?

Ziel: Externer Betrieb von Statusanzeigen via Internet. Oberfläche programmiert mit Mediola Creator.
Empfänger: iPhone 5 und 6 / Tablet
Sender: homematic ccu2 direkt mit Netzwerkkabel an Speedport

Bereits getätigte Vorleistung:
a) DynDNS Adresse : xxx.dyndns.org + IP 89.xxx.xxxx.yyy
b) DynDNS im Speedport aktiviert
c) Im AIO Creator unter Gateway die 89.xxx.xxxx.yyy mit Port 80 eingetragen
d) Interne Speedport IP für CCU2 ist 192.YYY.XXX.Z

Alle Variante habe ich ausprobiert und komme nicht weiter. Was habe ich falsch gemacht?

Re: Speedport (Telekom) und Portweiterleitung vs. VPN

BeitragVerfasst: 13. Juli 2015, 10:09
von Fonzo
Ich persönlich würde von einer Portweiterleitung aus Sicherheitsgründen absehen sondern dies über VPN lösen. Port 80 ist nicht ausreichend es müssen außerdem Port 2000- 2002 , 8181 und 443 weitergeleitet werden. Sollte ein Windows Server laufen so benötigt dieser auch Port 443 so das dies zu Konflikten führen wird.

Eine Anleitung ist hier zu finden:
http://files.elv.de/downloads/infomaterial/einrichtung_noip_und_portfreigabe.pdf

Re: Speedport (Telekom) und Portweiterleitung vs. VPN

BeitragVerfasst: 13. Juli 2015, 11:01
von INTEC
Soweit ich weiß, kann der Telekom Speedport kein VPN. Wie kann man dies trotzdem lösen?
Trotzdem bin ich mir nicht sicher, welche Einstellung im AIO Gerätemanager für eine homematic ccu2
ich machen muss. z.B. IP:

a) 84.xxx.xx.xxx oder
b) 84.xxx.xx.xxx:info@yyyyyyyy.de:PWPWPWPW@xxxxxxcvcv.dynalias.net

Re: Speedport (Telekom) und Portweiterleitung vs. VPN

BeitragVerfasst: 13. Juli 2015, 14:13
von Fonzo
INTEC hat geschrieben:Soweit ich weiß, kann der Telekom Speedport kein VPN. Wie kann man dies trotzdem lösen?

Der Telekom Speedport kann wohl kein VPN und ist murks, daher würde ich entweder einen Router benutzten, der auch VPN kann wie z.B. eine Fritzbox oder falls alternativ ein Rechner im Netzwerk 24/7 verfügbar ist kann auch dieser als VPN Server konfiguriert werden.

Re: Speedport (Telekom) und Portweiterleitung vs. VPN

BeitragVerfasst: 18. Juli 2015, 23:05
von Acrobatflyer
Habe einen Speedport Hybrid, der kann ebenfalls keine VPN Verbindung Bereitstellen, aber zumindest hat er eine DynDNS option

Statt wie früher mit der Fritzbox, stelle ich nun VPN über mein NAS Server von Synology her

hatte bisher kein einziges mal dass keine Verbindung zustande kommen konnte

das war mit der Fritzbox 7390 hin und wieder der Fall, dachte damals es liegt an dem DynDNS Account bei NoIP oder DYNDNS.org
Es scheint aber die Fritzbox gewesen zu sein, ein Freund wiederum hat mit seiner Fritzbox kein Problem