CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon Fonzo » 27. März 2015, 13:23

Die CCU2 Software wird offene Software Plattform.
http://www.elv.de/CCU2-Software-wird-of ... etail_1841

Damit ist der Weg für jeden frei, alternative Hardware-Plattformen wie Raspberry Pi oder andere ARM-Plattformen ebenso zu nutzen, wie eigene Software-Erweiterungen für individuelle SmartHome-Lösungen zu entwickeln. Die Software ist bereits für die Prozessorarchitekturen ARM, MIPS und x86 verfügbar und steht ab dem 02. April zum Download über die eQ-3 Webseite (http://www.eQ-3.de) bereit. Bei Bedarf werden weitere Prozessorarchitekturen hinzukommen.


Eventuell ist es damit auch möglich zukünftig auf einem Mediola Gateway die CCU Software zu nutzten, insofern die passenden Prozessoren in einem aio Gateway verbaut sind. Dann wäre endlich nur noch ein Gateway notwendig das Homematic und Infrarot gleichzeitig kann.
Denon AVR 4311, Dreambox 8000, Xtreamer Prodigy, Samsung LE40C750, Epson EH TW 3600, DVBViewer, IP-Symcon 4, IT Stecker, FS20 Aktoren, Dual-Mask Tension Multiformat Leinwand, RedEye, Homematic CCU2, Wetter OC3, Philips HUE, FireTV, AppleTV 3, Plex
Fonzo
 
Beiträge: 1177
Registriert: 8. Oktober 2010, 08:59

Re: CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon nicolas-eric » 27. März 2015, 13:49

Mal schauen was dabei raus kommt.
Ich denke mal, dass dem HM Hersteller daran gelegen ist, dass es nun in Richtung Zukunft geht und HM nicht an der Apple Home Kit Entwicklung vorbei geht.
Habe selber schon sehen dürfen, was damit alles möglich ist in Zukunft.
nicolas-eric
 
Beiträge: 312
Registriert: 30. Dezember 2014, 21:00

CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon art-audio » 27. März 2015, 15:06

Das ist eine gute Nachricht!

Bei uns ist die CCU2 mit knapp 190 HM Aktoren, Sensoren und FB geschwindigkeitsmäßig da angekommen, wo die CCU1 mit ca. 20 Geräte war.

Wenn wir vielleicht in 2016 die Immobilie wechseln, könnten es auch 400 bis 500 Komponenten werden und da ist ein "Hardware-offenes" System schon gut für.
Gruß

Sven
art-audio
 
Beiträge: 428
Registriert: 1. Juli 2010, 21:57

Re: CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon grissli1 » 30. März 2015, 16:31

Hi,

also auf einem Gateway wird die Software niemals laufen. Da ist viel zu wenig Speicher und es ist viel zu langsam.
Habe die HM Software seit Dezember auf einem Raspi. Da läuft sie super schnell. Jetzt wird mit nach der Freigabe alles auf einen Banana gehen.

Viele Grüße
Chris
Aktuelles System:
Mediola Creator-PRO (Version 1.706)
Mediola Gateway v2 IR/RF GAT-2020 (FW 2.5.5)
Android Remote (1.7.3)
Homematic CCU2 (FW 2.11.6)
TEST LXCCU
2x Harmony Hub mit 2x Smart Control
Fritzbox 7390 (FW 84.06.06)
grissli1
 
Beiträge: 813
Registriert: 28. Dezember 2011, 19:27

Re: CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon Fonzo » 30. März 2015, 17:54

grissli1 hat geschrieben:Hi,

also auf einem Gateway wird die Software niemals laufen. Da ist viel zu wenig Speicher und es ist viel zu langsam.

Das stimmt im Bezug auf den jetzigen Stand der Gateways. Aber Speicher und auch Prozessoren kosten auch nicht mehr die Welt. Zumindest ist das eine Chance ein Gateway zur Verfügung zu stellen das dies dann eben doch kann. Von eq3 wird da voraussichtlich nichts kommen die verdienen ihr Geld mit den Komponenten nicht mit der CCU. Bleibt also abzuwarten ob die Chance genutzt wird.
Denon AVR 4311, Dreambox 8000, Xtreamer Prodigy, Samsung LE40C750, Epson EH TW 3600, DVBViewer, IP-Symcon 4, IT Stecker, FS20 Aktoren, Dual-Mask Tension Multiformat Leinwand, RedEye, Homematic CCU2, Wetter OC3, Philips HUE, FireTV, AppleTV 3, Plex
Fonzo
 
Beiträge: 1177
Registriert: 8. Oktober 2010, 08:59

Re: CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon Rumpelpi » 6. April 2015, 11:14

Ich fände das auf nem Raspi 2 B sehr gut. Zur Zeit nutze ich den als Musikserver (Max2Play drauf, weil so einfach bedienbar). Der Raspi 2 ist gegenüber den Vormodellen sehr flott und ist extrem sparsam im Verbrauch. Mediola hatte ja schon mal einen Server auf dem alten Raspi, leider war der "Alte" viel zu langsam für das was Mediola vorhatte, damit gabs nur Probs, ansonsten Klasse. Das Gleiche hätte ich gern auf nem Raspi 2. Möglichst auch offen wie andere sowas ja längst servieren und nicht wie von Mediola versucht incl. Raspi verkaufen und wenns neu Modelle vom Raspi gibt, hängt man in der Luft. Last die Gateways von Mediola das machen was es kann, Infrarot und diverse Funkmodelle zusammen führen, dazu ist es ja schnell genug (und Infrarot können die, bis auf wenige Ausnahmen, richtig gut) und son Raspi dranhängen ist ja wohl das wenigste für Leute die Mit dem Gateway klarkommen und auch preislich kein Beinbruch. Der Raspi ist schliesslich ein richtiger Computer, in Verbindung mit dem AIO-Gateway wäre damit praktisch alles lösbar. Nicht vergessen, die CCU kann ja auch nur wenig, das dann aber gut, ist halt ein Spezialist. Zusammen dürfte das tatsächlich eine eierlegende Wollmilchsau werden. Bis Mediola Träume erfüllt, und das sauber läuft, seit Ihr alt und grau. Die neuen Gateways sind ja mit den Alten fast identisch und nur um ein paar Kleinigkeiten erweitert, trotzdem funktionieren Sie noch lange nicht anständig. Im Grunde würde der Raspi mit Mediolas Gateway erweitert, und nicht umgekehrt. Geniale Kombi.
Grüße.
Rumpelpi
 
Beiträge: 102
Registriert: 24. Dezember 2014, 11:34

Re: CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon Rumpelpi » 8. April 2015, 17:06

PS.

Bei uns ist die CCU2 mit knapp 190 HM Aktoren, Sensoren und FB geschwindigkeitsmäßig da angekommen


Bei soviel Geräten rechnet sich wohl eher ein verkabeltes System, denn die Aktoren und Sensoren verbrauchen ja auch im Standby Strom. Bei der genannten Menge und mehr, besonders in einem Neubau, ist sicher ein über Lan verkabeltes, professionelles, System sinnvoller und störungsfreier.
Rumpelpi
 
Beiträge: 102
Registriert: 24. Dezember 2014, 11:34

CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon art-audio » 10. Mai 2015, 05:20

Rumpelpi hat geschrieben:
Bei uns ist die CCU2 mit knapp 190 HM Aktoren, Sensoren und FB geschwindigkeitsmäßig da angekommen


Bei soviel Geräten rechnet sich wohl eher ein verkabeltes System, denn die Aktoren und Sensoren verbrauchen ja auch im Standby Strom. Bei der genannten Menge und mehr, besonders in einem Neubau, ist sicher ein über Lan verkabeltes, professionelles, System sinnvoller und störungsfreier.


Wir haben aber ein gebrauchtes Haus (aus 1997) und da ist das "komplette Umpflügen" der Wände keine Alternative. Die 190 Geräte brauchen halt ein paar Batterien, aber so what, die gibt es für kleines Geld. Ansonsten läuft HomeMatic Funk sehr gut.

Wir werden evtl. im nächsten Jahr ein anderes gebrauchtes Haus mit Praxis (aus 1981) erwerben und dann werden es ca. 400 bis 500 Komponenten. Aber auch da wird es überwiegend wieder Funk werden. Wir hauen nicht das ganze Haus auseinander für 1-3 Km Kabel.

Bei einem kompletten Neubau würde ich auch Wired planen, aber bei einer nachträglichen Umrüstung ist Funk unerlässlich.
Gruß

Sven
art-audio
 
Beiträge: 428
Registriert: 1. Juli 2010, 21:57

Re: CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon Rumpelpi » 17. Mai 2015, 03:41

Na ja, bei soviel Gedöns steht ja häufig ein Batteriewechsel an, vergisst mans, ist man beleidigt weils nicht funktioniert wenns gebraucht wird. Den Strom ziehen in erster Linie die Aktoren (Standby). Geht ja eh nicht alles per Batterie und kompliziert ist ein Bus ja nun auch nicht einzubauen.
Ich halte Funk immer nur für eine Notlösung, allein schon wegen der Sicherheit. Bei mir kommt es immer mal wieder vor, dass mitten in der Nacht (scheinbar grundlos) ein Rolladen hoch fährt oder morgens irgendwo nutzlos Licht an ist oder kurze Zeit garnichts funktioniert. (CB-Funk-LKW in der Nähe mit Nachbrenner? Keine Ahnung warum). Ich hab aber nur ca. 15 Aktoren.
Rumpelpi
 
Beiträge: 102
Registriert: 24. Dezember 2014, 11:34

CCU2-Software wird offene Smart-Home-Plattform

Beitragvon art-audio » 17. Mai 2015, 09:03

Der Batterie-Status der Komponenten wird über die HomeMatic CCU2 angezeigt.

Rumpelpi hat geschrieben:kompliziert ist ein Bus ja nun auch nicht einzubauen.


Der Bus ansich ist nicht kompliziert, aber in jeden Raum komplett nachträglich die Wände "aufzuschlitzen" wäre bei uns ein Stopp-Kriterium.

Eine Leitung zum Licht, eine Leitung zum Bewegungsmelder, eine Leitung zur Heizungsregelung, eine Leitung zu den Motorjalousien, eine Leitung zum Fenstersensor, jeweils eine Leitung zu den Steckdosen.... Dann sind die Wände komplett umgepflügt.

Wenn man sowieso komplett saniert, würde ich mir auch die Arbeit machen. Aber bei einem fertig bewohnbaren Haus wäre das Wahnsinn aus meiner Sicht.


Rumpelpi hat geschrieben:Ich halte Funk immer nur für eine Notlösung, allein schon wegen der Sicherheit. Bei mir kommt es immer mal wieder vor, dass mitten in der Nacht (scheinbar grundlos) ein Rolladen hoch fährt oder morgens irgendwo nutzlos Licht an ist oder kurze Zeit garnichts funktioniert. (CB-Funk-LKW in der Nähe mit Nachbrenner? Keine Ahnung warum). Ich hab aber nur ca. 15 Aktoren.


Solche Probleme haben wir nicht. Was für Funk-Aktoren hast Du denn??

Wir haben mittlerweile nur noch HomeMatic-Aktoren und -Sensoren an der CCU2. Auf "Bastelprojekte" habe ich keine Lust.
Gruß

Sven
art-audio
 
Beiträge: 428
Registriert: 1. Juli 2010, 21:57

Nächste

Zurück zu News & Updates

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron